Jump to content
Veronika

Wie können wir Negativität vermeiden?

Empfohlener Beitrag

Veronika
Geschrieben

Was sind eure Tipps, positiv zu denken? Wie vermeidet ihr Negativität?

2.png

Berta
Geschrieben

Ob ich Negativität von vorn herein vermeiden kann? Da hab ich meine Zweifel. Ohje, ist das an sich jetzt schon negativ?

Naja, mein Ansatz wäre sich erstmal über die Negativität bewusst zu werden. Wenn man dann merkt, dass man alles Schlechte im Fokus hat und das Gute einfach mal unter den Teppich kehrt, kann man sich aktiv, um einen objektiveren Standpunkt bemühen. Da muss das Gute auch nicht künstlich aufgeblasen werden, aber ihm den Raum einräumen, den es verdient. Das Negative muss auch nicht verdrängt werden, aber es reicht ihm eben seinen Platz einzuräumen. Mit einer balancierteren Sicht nimmt man dem Negativen auch die lähmende Wirkung und kann mit etwas Rückenwind der guten Dinge die Energie und Klarheit aufbringen wirklich was zu tun gegen die Dinge, die nicht gut laufen.

Bjoern
Geschrieben

Manchmal kommt man in so eine Abwärtsspirale, wo es echt schwierig ist sich dem auch bewusst zu werden. Grundsätzlich kann ich für mich keine Negativität vermeiden, ich kann inzwischen aber besser damit umgehen und mich dafür entscheiden, die Dinge nicht ganz so nah an mich rankommen zu lassen und den Schalter umzulegen. Das geht mal besser und mal schlechter, aber das wichtigste ist, sich im Moment bewusst zu werden, was da gerade passiert.

Nika
Geschrieben

Oh, wie schön wäre es, wenn es nichts Negatives gäbe...
Andererseits braucht das Positive einen Gegenspieler, damit wir die positiven Zeiten und Dinge intensiver genießen können. Folglich verdient das Negative auch seine Wertschätzung. Ich stimme Dir, @Berta zu: Wir können bzw sollten dem Negativen seinen Platz geben, aber nicht zu viel Raum. In einem Restaurant bekäme das Positive den allerbesten Platz und das Negative den Katzentisch...

 

Nika
Geschrieben
Am 11/5/2020 at 9:02 AM, schrieb Nika:


"Andererseits braucht das Positive einen Gegenspieler, damit wir die positiven Zeiten und Dinge intensiver genießen können. "

 

Habe gerade festgestellt, dass Carl Jung wohl der gleichen Meinung ist... 

"Selbst ein glückliches Lebens ist nichts ohne Düsterkeit, und das Wort „glücklich“ würde seine Bedeutung verlieren, würde es nicht von der Traurigkeit ausbalanciert werden." Carl Jung

Hab ich hier gefunden:

 


×
×
  • Neu erstellen...