Wenn der Winter in den Frühling übergeht, kann auf allen möglichen Wegen neue Hoffnung entstehen. Und diesen März gab es in den Medien jede Menge gute Nachrichten. Ed Gould teilt seine Top Ten.

 

1. Sehtest kann im Kampf gegen die Alzheimer-Krankheit helfen

Ein Artikel in The Daily Express schaffte Aufmerksamkeit für einen potentiellen Test zur Frühdiagnose der Alzheimer Krankheit. Eine sofortige Intervention kann für die Behandlung dieser letztlich unheilbaren Krankheit von entscheidender Bedeutung sein und würde vielen Menschen helfen, den Fortschritt der Krankheit zu verlangsamen oder zu stoppen. In dem Bericht der Zeitung werden zwei Auffälligkeiten einer beginnenden Alzheimer-Krankheit genannt: Einmal, dass Farben nicht deutlich erkannt werden und zum anderen dass sie nicht voneinander unterschieden werden können. Eine Erkenntnis, die zu einem einfachen Test umgesetzt werden könnte. Er könnte Optikern und Augenärzten bei der Frühdiagnose helfen.

 

2. Neue Studie zeigt die Vorteile von Achtsamkeit auf

Es sind bereits einige Studien zu den Vorteilen der Achtsamkeitspraxis erschiedenen. Infolge von Forschungen an wurde im März dieses Jahres auch eine Studie der University of Bristol veröffentlicht. 57 Medizinstudenten wurden gebeten, sich über einen Zeitraum von vier Jahren zwei Stunden pro Woche mit Achtsamkeit zu beschäftigen und eine zusätzliche halbe Stunde täglich eine persönliche Achtsamkeitsroutine durchzuführen. Die Teilnehmer berichteten fast einheitlich über bessere Bewältigungsstrategien für Stress und emotionale Probleme. Sie sagten auch, dass sie infolge der Teilnahme an dem Programm weniger Vorurteile getroffen hätten, und sich auch ein höheres Maß an Empathie bemerkbar machte.

 

3. Babys unterrichten Schulkinder in Empathie

Einem Bericht der Zeitung The Daily Record zufolge werden Schulkinder von ihren Lehrern mit Babys zusammengebracht, um ihnen dabei zu helfen, Empathie zu verstehen. Eine schottische Grundschullehrerin brachte ihr Kleinkind zusammen mit zwei anderen Babys in die Klassen und erlaubte den Schülern, alle paar Wochen mit ihnen zu interagieren. Charlene McClusky, die Lehrerin, die an den Empathiestunden beteiligt war, sagte, dass diese ihren Schülern dabei helfe, unterschiedliche Emotionen zu verstehen und die unterschiedlichen familiären Situationen der jeweils anderen zu schätzen. Während ihres Mutterschaftsurlaubs besuchte sie regelmäßig den Unterricht zusammen mit ihrem Sohn Calvin und wies darauf hin, dass diese Erfahrung auch für ihn von Vorteil sei.

feel-good-news-positive-babies.jpg.6bcb8d2f7dba10e1458479c9ba4fab80.jpg
Kinderleicht: Babies bringen Schulkindern Empathie näher

 

4. Klimawandelfonds zur Unterstützung Afrikas eingerichtet

Neben einem Fonds in Höhe von 200 Milliarden US-Dollar, der zur Bekämpfung des Klimawandels eingerichtet wurde, hat die Weltbank Geld bereitgestellt, um insbesondere afrikanische Länder bei der Bewältigung dieses dringenden Problems zu unterstützen. Mehreren Presseberichten zufolge, wurden weitere 22,5 Milliarden US-Dollar speziell für den Kontinent bereitgestellt, die für verschiedene Projekte ausgegeben werden. Bewerbungen um das Geld werden zwischen 2021 und 2025 angenommen. Die Weltbank arbeitet derzeit mit den Regierungen von Mali, Namibia, Uganda, Simbabwe, Mosambik, Elfenbeinküste, Kenia und Ruanda zusammen, um die globale Erwärmung zu bekämpfen.

 

5. Globale Schuhmarke fördert Kunststoff aus recyceltem Plastik

Der weltbekannte Sportartikelhersteller Adidas brachte vor einigen Jahren eine neue Schuhlinie auf den Markt, die ausschließlich aus recyceltem Material gewonnenem Kunststoff bestand. Im März gab die Sportmarke bekannt, dass sie das Programm aufgrund seines Erfolgs signifikant aufgestockt habe. Tatsächlich verkaufte Adidas im vergangenen Jahr rund fünf Millionen Paar Turnschuhe aus recyceltem Material. Nun heißt es von Seiten des Herstellers, er wolle die Produktion verdoppeln und hofft, in diesem Jahr mindestens 11 Millionen Turnschuhe umzusetzen. Das trägt dazu bei, dass Kunststoff nicht in Mülldeponien oder in die Weltmeere gerät.

 

6. Pilze helfen Demenz zu verhindern

Der Rückgang kognitiver Fähigkeiten kann verhindert werden, wenn man genügend Pilze isst. Dies hat eine neue Studie ergeben. Fox News berichtete, dass die Erkrankung an leichter kognitiver Beeinträchtigung (mild cognitive impairment, MCI), die ein Vorläufer bestimmter Arten von Demenz ist, bei Menschen, die zwei Portionen Pilze pro Woche essen, weniger wahrscheinlich ist. Laut den Forschern der NUS Yong Loo Lin School of Medicine leiden Menschen, die Pilze konsumieren, halb so häufig an MCI wie diejenigen, die dies nicht tun.

feel-good-positive-news-2019-mushrooms.jpg.859e7810facf5fcc6ae8dbbae8a4b997.jpgPilze als Wundermittel: Zwei Portionen Pilze pro Woche verringern Demenz-Wahrscheinlichkeit

 

7. Krebsmedikamente in Indien jetzt günstiger

In Indien sind die Preise von über 40 verschiedenen Krebsmedikamenten gesunken. Das gibt denjenigen, die dort mit der Krankheit im leben müssen, große Hoffnung. Die Nationale Pharmazeutische Preisbehörde Indiens entschied sich für Maßnahmen, bei denen die Preise um durchschnittlich ein Viertel gesenkt werden. Menschen mit Gebärmutterhalskrebs, Brustkrebs, Lungenkrebs und Leukämie sollen ab März davon profitieren.

 

Wissenswert: Auf der Sonnenseite - Positive Nachrichten im Februar

 

8. HIV Patient möglicherweise „geheilt“

Nach Angaben des Senders BBC und anderer Nachrichtenagenturen könnte ein mit HIV lebender Mann "geheilt" worden sein. Der in London ansässige Patient hatte nach einer bahnbrechenden Stammzellbehandlung ein nicht nachweisbares Virusniveau. Die Behandlung des Patienten wurde im Jahr 2003 als HIV-positiv diagnostiziert. Jetzt hat sich die Behandlung des Patienten als erfolgreich erwiesen. Eine Nachricht, die Millionen von mit HIV lebenden Menschen auf der ganzen Welt Hoffnung geben wird. Dank antiretroviraler Medikamente können HIV-positive Menschen eine gesündere und nahezu normale Lebensdauer erreichen.

 

9. Erneuerbare Energien bringen in Großbritannien mehr Leistung als je zuvor

Einem Bericht der Zeitung The Guardian zufolge übertrafen Wind- und Sonnenenergie - sogenannte grüne Stromquellen - in den letzten beiden Sommern die Leistung der Kohleenergie im Vereinigten Königreich. In den Sommermonaten, in denen der Energiebedarf geringer ist als im Winter, wurden die in Großbritannien noch verbliebenen Braunkohlekraftwerke kaum genutzt. Die Neuigkeiten ergaben sich aufgrund von Daten, die von einer australischen Organisation veröffentlicht wurden, die den Energiemarkt auf der ganzen Welt erfasst. Darüber hinaus wurden durch das britische Stromnetz aus Erneuerbaren Energie im vergangenen Sommer mehr Megawattstunden Strom erzeugt als durch die Verbrennung von Erdgas.

feel-good-positive-news-2019-wind-turbines.jpg.ebc5e41344f3575495c44bf071b1f7de.jpgWind des Wandels: Windkraftanlagen bringen mehr Energie

 

10. Hirnstimulationen können dabei helfen, Depressionen zu bekämpfen

Obwohl chronische Depressionen auf verschiedene Weise behandelt werden können (einschließlich medikamentöser Therapien) ist körperliche Aktivität eine häufige Empfehlung um sie zu bekämpfen. Außerdem hat sich in einer neuen Studie des King's College gezeigt, dass eine nicht-invasive Hirnstimulation hilfreich ist. Laut Berichten der Zeitung Medical News Today können niedrige Dosen elektrischer Stimulation des Cortex Menschen helfen, die auf andere Behandlungen nicht ansprechen. Die verwendete Technik wird als transkranielle Wechselstromstimulation bezeichnet. Die Studie, die über 6.750 Teilnehmer umfasste, stellte sich aus Daten aus über 100 klinischen Studien zusammen. ●

 

Hat dir der Artikel gefallen? Erfahre mehr über das kostenlose Angebot des happiness Projekts:
Unsere Mission: Eine sichere und sich gegenseitig unterstützende Gemeinschaft zu ermöglichen, in der Werkzeuge, Praktiken und Erfahrungen ausgetauscht werden, die es jedem ermöglichen, ein glückliches und erfülltes Leben zu führen.
Konkret heißt das für dich, dass du als Mitglied der happiness Gemeinschaft kostenlose folgende Vorteile genießt:

Du kannst dem Auf- und Ab des Lebens nicht entkommen, aber du kannst lernen bewusster damit umzugehen, es anzunehmen und dadurch innere Freiheit zu erlangen.

Werde heute noch Teil der liebevollen Gemeinschaft offenherziger Menschen und melde dich jetzt an.

 

Geschrieben von Ed Gould

https://www.happiness.com/de/uploads/monthly_2019_04/ed-gould.jpg.423c177901891ce37d37a17180eacb02.jpg.ce4673cafcc56015b7a6a17f101cfbbb.jpg

Ed Gould ist ein britischer Journalist und praktiziert Reiki.

 

 

 


Vielleicht auch interessant?

0 Kommentare

Was denkst du zum Thema?

Schreibe deinen Kommentar zum Thema. Hier kannst du dich einloggen oder registrieren.
Beachte: Dein Beitrag wird von den Moderatoren geprüft, bevor er veröffentlicht wird.

Gast
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Jetzt die Formatierung aufheben (empfohlen).

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Keine Kommentare vorhanden

Aus unserem Magazin