Brauchst du Abwechslung von all den negativen Nachrichten in den Medien? Diese guten Nachrichten aus dem August werden deine Stimmung heben. Ed Gould teilt seine Top-Ten-Zusammenfassung des Monats.

Dieser Artikel ist im Original im englischen happiness Magazin erschienen.

 

Im August gab es viele Nachrichten über politische Turbulenzen und soziale Unruhen auf der ganzen Welt, aber das ist nicht die ganze Wahrheit. Tatsächlich gab es viele gute Nachrichten. In den Medien erhalten die leider nicht immer die Aufmerksamkeit, die sie verdienen. Hier erfährst du, was du an positiven Meldungen möglicherweise verpasst hast, und kannst deinem Tag so ein wenig Glück geben!

 

1. Über die Hälfte der Millenials ernährt sich umweltfreundlich

Laut der New York Post hat eine große Umfrage in den USA ergeben, dass Millennials (die Generation zwischen 1981 und 1999 geboren) ihre Ernährung erheblich geändert haben, um der Umwelt zu dienen. Die von Sweet Earth Foods in Auftrag gegebene Umfrage ergab, dass fast 60 Prozent der Millennials eine CO2-arme Ernährung hatten, einschließlich Veganismus und weniger rotem Fleisch. Die meisten gaben an, dass sie durch den Klimawandel motiviert waren. Einige sagten auch, dass die Tierhaltung der Hauptantrieb waren.

 

2. MBSR kann helfen, die kognitiven Fähigkeiten zu verbessern  

Gute Nachrichten, die jedem Glück bringen, der an leichten Formen kognitiver Störungen leidet: Ein auf Achtsamkeit basierender Kurs zur Stressreduzierung (MBSR) kann dazu beitragen, die Auswirkungen umzukehren. Diese Erkenntnis erfolgte durch eine Studie von Dr. Rebecca Erwin Wells von der Wake Forest School of Medicine in North Carolina. Es ist zu hoffen, dass die Technik nun als Therapie eingesetzt wird, die dazu beitragen kann, die Alzheimer-Krankheit zu verlangsamen oder sogar rückgängig zu machen. Alzheimer ist eine Erkrankung, die häufig mit milderen Formen kognitiver Störung einhergeht.

 

3. Neuer Schutz für Giraffen

Sie mögen elegante Kreaturen sein, aber Giraffenschützer wissen, dass die Riesen wenig internationalen Schutz genießen. Tierfreunden wird diese Nachricht deshalb sicher Freude bereiten: Ein Gipfel internationaler Vertragspartner hat beschlossen, Giraffen zu schützen. Obwohl der Gipfel keine nennenswerten Fortschritte beim Elfenbeinhandel erzielte, war ein besserer Schutz für Giraffen und insbesondere für deren natürliche Umgebung ein Erfolg. Laut New Scientist fühlen sich viele jetzt zuversichtlicher in Bezug auf zukünftige Giraffenzahlen.

 

feel-good-news-giraffe.jpg
Giraffen wird neuer Schutz gewährt shutterstock/Craig Fraser 

 

4. Kanadisches Unternehmen kündigt neue Geothermietechnologie an

Eavor Technologies, ein kanadisches Unternehmen für saubere Technologien, hat angekündigt, ein Erdwärmesystem zu entwickeln. Es kann nahezu überall installiert werden. Obwohl geothermische Techniken an Orten eingesetzt werden, an denen es einen soliden geologischen Grund dafür gibt, wie beispielsweise in Island, war es schon immer eine Herausforderung, sie an anderer Stelle nachzubauen. Zur Freude von Umweltschützern sagt das Unternehmen, dass für das Eavor-Loop-System nur minimale Bohrungen erforderlich sind, um nachhaltige Energie zu erzeugen. Die sind in der Lage, Jahrzehnte ohne anhaltenden CO2-Fußabdruck zu bestehen. Es wird sogar als Geothermie-Technologie für deinen Garten angekündigt.

 

5. Chance auf neue Behandlung für Multiple-Sklerose

In Studien, die am Gehirn von Ratten durchgeführt wurden, haben Wissenschaftler einen Weg gefunden, um Gehirnzellen gesünder zu machen. Es besteht die Hoffnung, dass Oligodendrozyten-Vorläuferzellen nun so manipuliert werden können, dass die schlimmsten Auswirkungen der Multiplen Sklerose (MS) bekämpft werden. Es ist seit langem bekannt, dass die Zerstörung des Myelins, die zur Übertragung elektrischer Signale im Gehirn beiträgt, mit MS verbunden ist. Forscher der Universität Cambridge gehen davon aus, dass diese Zellen dazu beitragen werden, das Myelin im Gehirn von MS-Patienten zu schützen.

 

6. Könnte Seetang den Methangehalt der Erde senken?

Methan ist als Treibhausgas ein großes Problem, insbesondere wenn es aus großen Rinder- und Milchviehherden stammt. In einem neuen Schritt könnten Algen als Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden, um die Menge an Methan zu reduzieren. Das berichtet die Sustainability Times. Die Idee ist, dass  dass Kühe durch die Ernährung mit Seetang weniger Methan produzieren würden und ihren CO2-Fußabdruck um bis zu zehn Prozent senken. An der Universität der Sunshine Coast in Australien wird daran gearbeitet, dass die Idee funktioniert.

 

feel-good-news-seaweed.jpg
Ob das schmeckt? Seetang als Ersatzfutter für Kühe im Gespräch shutterstock/divedog

 

7. Schülerinnen gewinnen Preis für Bekämpfung von Brustkrebs

Eine der besten Nachrichten aus dem August ist herzerwärmend. Es ist die Ankündigung, dass die World Invention Creativity Olympics in Seoul zwei indonesische Jugendliche mit einer Goldmedaille ausgezeichnet haben. Die Gymnasiasten untersuchten die heilenden Eigenschaften von Brustkrebs in einer lokalen Pflanze, nachdem sie in altem Volkswissen recherchiert hatten. Nach der Arbeit der Mädchen wurde festgestellt, dass die Wurzel der Pflanze Bakajah Krebszellen bei Ratten abtötet. Es besteht nun die Hoffnung, dass die Wirkstoffe in der Pflanze isoliert werden können, um eine medikamentöse Therapie herzustellen.

 

8. Magnete könnten demnächst Plastik aus dem Meer entfernen

Laut Science Alert könnten Magnetspulen in Flüssen und Meeren der Welt eingesetzt werden, um Mikroplastiken zu zersetzen. Sogenannte Nanospulen können in den Polymeren, aus denen Kunststoffe bestehen, eine chemische Reaktion auslösen und lösen sich dann auf. Die Tests im Labor sind noch im Gange, aber der Einsatz könnte einen großen Unterschied zu den Millionen Tonnen Plastikabfällen bedeuten, die derzeit auf den Wasserstraßen der Welt schwimmen.

 

9. Windenergiestudie besagt, dass Europa die Welt versorgen könnte

In einer im August veröffentlichten akademischen Studie, die in The Independent veröffentlicht wurde, wurde berechnet, dass Europa über ausreichend Platz und die richtigen meteorologischen Bedingungen verfügt, um genügend elektrische Energie für den weltweiten Bedarf bereitzustellen. Bis 2050 könnten 497 Exajoule an Kraft aus dem Wind auf dem Kontinent gewonnen werden, was mehr als genug ist, um auszukommen. Die Studie besagt, dass eine Mischung aus Onshore- und Offshore-Produkten erforderlich wäre, um dies zu gewährleisten, insbesondere wenn die weltweite Nachfrage steigt. Die Türkei und Norwegen wurden als Länder herausgestellt, die sich besonders für die Windenergie eignen.

 

feel-good-news-wind-turbines.jpg
Europa könnte eine Windenergie-Supermacht werden  shutterstock/Space-kraft

 

10. Könnte Rotwein bei Depressionen helfen?

Obwohl die meisten Ärzte der Meinung sind, dass Alkohol bei schwerwiegenden psychischen Problemen wie Depressionen vermieden werden sollte, hat ein Bericht in Medical News Today vorgeschlagen, dass ein gemäßigter Verzehr von Rotwein von Vorteil sein könnte. Es wird angenommen, dass die Vielfalt der Bakterien im Getränk für die allgemeine Gesundheit des Körpers hilfreich ist. Forscher vom King's College London sind der Meinung, dass die komplexe Zusammensetzung des Rotweins, insbesondere der darin enthaltenen Polyphenole, in bestimmten Fällen auch bei Depressionen hilfreich sein könnte.


Das Team führte seine Arbeit mit 916 weiblichen Zwillingen in drei verschiedenen Ländern durch, um die Ergebnisse zu ermitteln. Neben Rotwein wurden auch andere alkoholische Getränke wie Bier und Apfelwein getestet. Die Forscher betonten ausdrücklich, dass nur mäßige Mengen an Rotwein in die Studie einbezogen wurden. ●

 

Geschrieben von Ed Gould

ed-gould.jpgEd Gould stammt aus Großbritannien, arbeitet als Journalist und praktiziert gerne Reiki.

 

 

 

Vielleicht auch interessant?

0 Kommentare

Join the conversation

You can post now and register later. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.

Gast
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Jetzt die Formatierung aufheben (empfohlen).

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Keine Kommentare vorhanden

Aus unserem Magazin