Jump to content
Veronika

Nichts tun, was der/die Andere nicht möchte: Über die Kultur der Zustimmung

Empfohlener Beitrag

Veronika
Geschrieben

happiness.com und seine Eigentümer möchten darüber aufklären, dass wir für eine „Kultur der Zustimmung“ plädieren und diese als festen Bestandteil unserer Community sehen. Damit wir das in der happiness Community umsetzen können, lies bitte diesen Text. Damit können wir die Welt mit einem reflektierten Verhalten für alle ein bisschen glücklicher und sicherer machen.
Wir würden uns freuen, wenn du in unserem Forum und in unserer Gruppe über eine Kultur der Zustimmung diskutieren würdest!

Was bedeutet Zustimmung?
Zustimmung ist ohne Zweifel zu 100% wichtig und ein Schlüssel zur Aufrechterhaltung einer glücklichen und sicheren Umgebung für alle! Zuzustimmen bedeutet ein klares, explizites, nicht erzwungenes, informiertes und enthusiastisches JA!

Die gegenüberstehende/n Person/en stimmen zu, BEVOR eine Handlung ausgeführt wird. Das gilt für persönlichen Kontakt, aber auch, während man online chattet, im Video-Chat, bei privaten Nachrichten und im Forum.

Gilt Zustimmung nur für persönliche Treffen?
Nein. Wenn du darüber nachdenkst, merkst du, dass Zustimmung in jedem Aspekt unseres Lebens wichtig ist. Sie umfasst eine Vielzahl von Situationen und ist nicht nur für Gruppen- oder Einzelgespräche gedacht, sondern bedeutet auch: Jede Art von Berührung (einschließlich des Umarmens), das Teilen von Nahrungsmitteln, Getränken oder jeglicher anderer Art von Substanzen, gegenseitiges Fotografieren und auch der Online Umgang miteinander. Manchmal sind wir in der Vorstellung oder Überzeugung gefangen, dass andere dasselbe fühlen oder glauben sollten, wie wir. Und während wir uns mit jemandem unterhalten, stellen wir möglicherweise fest, dass er nicht vollständig überzeugt und noch unentschlossen ist. Dann verwenden wir Wörter, die einen großen Einfluss auf die andere Person haben und sich auf deren Reaktion auswirken. A m Ende sagt unser Gegenüber dann "Ja", wenn er/sie wirklich "Nein" sagen möchte. Versetze dich in die Situation deines Gegenübers: Es ist sowieso nicht immer einfach, „Nein“ zu sagen, besonders wenn es jemand ist, den man gerade kennengelernt hat. Er oder sie möchte dich vielleicht nicht verärgern, keiner von euch möchte die neue / alte Freundschaft verlieren oder auf seinem Standpunkt beharren. Dann wird die Einflussnahme zu einem Problem, ohne dass es der Einfluss-nehmende überhaupt bemerkt.
Wir möchten dich deshalb dazu ermutigen, einen Moment innezuhalten und darüber nachzudenken, wie sich deine Aussagen und Handlungen auf die andere Person oder die anderen Personen auswirken können. Zustimmung lässt sich nicht erzwingen, sie muss von Herzen kommen!


Warum ist Zustimmung wichtig?
Es ist gut, zu diskutieren, warum Zustimmung wichtig ist! Teile deine Erfahrungen mit; negative und positive. Ermutigt euch gegenseitig, eure Gefühle mitzuteilen, unabhängig davon, ob du das Gefühl hast, ausgenutzt zu werden, oder ob deine Gefühle falsch sein könnten. Deine Grenzen auszudrücken und über deine Gefühle und Gedanken zu sprechen, ist eine großartige Idee und kann anderen wirklich helfen, Grenzen zu setzen. Wir alle möchten uns sicher fühlen, und deshalb möchten wir sicherstellen, dass sich alle und ihre eigenen und den Grenzen ihres Gegenübers bewusst sind und trotzdem eine gute Zeit haben. Es ist nichts Falsches daran, andere wissen zu lassen, wo sie stehen!

Von einem Tag auf den anderen können verschiedene Situationen auftreten. Nehmen wir an, du triffst jemanden von Angesicht zu Angesicht oder auch nur online – und ihr hattet eine gute Connection. Es war wirklich schön und vielleicht hat euch diese Begegnung etwas spüren lassen, was ihr schon eine Weile nicht mehr gefühlt hattet. Ein paar Tage später, und ihr unterhaltet euch erneut, bist du aufgeregt, aber plötzlich fühlt sich einer von euch beiden nicht mehr so wie am anderen Tag. Was ist los? Vielleicht ist nichts passiert, nur heute fühlt sich einer von euch nicht mehr auf der gleichen Wellenlänge. Das ist ja völlig in Ordnung! Und genauso ist es in der Kultur der Zustimmung. Auch hier gilt, dass die Zustimmung bei jedem Kontakt neu gegeben werden muss. Ein bisheriges Ja kann nun ein Nein sein. Nimm es dir nicht zu Herzen, die Dinge ändern sich. Das ist schwierig und eine weitere Situation, über die wir diskutieren müssen: Wie können wir die Kommunikationswege offen halten, wenn es um Kritik oder Meinungsverschiedenheiten geht?

 

Komm mit in unseren Chat und in unser Forum, um weiter darüber zu diskutieren!


×
×
  • Neu erstellen...