An jemandem konstruktive Kritik zu üben, kann schwierig sein. Besonders, wenn die Person sensibel ist. Hier erfährst du, mit welchem Handwerkszeug du einfühlsame Ratschläge geben kannst, indem du konstruktive Kritik übst.

 

Die meisten von uns haben im Laufe ihres Lebens schon einmal eine Einschätzung ihrer Fähigkeiten und ihres Verhaltens erhalten. Manchmal ist diese negativ, aber hoffentlich war es in den meisten Fällen konstruktive Kritik, die wir bekommen haben.

 

Gregg Walker von der Oregon State University zufolge kann es ein Minenfeld sein, konstruktive Kritik auf hilfreiche Weise zu üben und auch anzunehmen. Aber wenn wir lernen, wie man freundlich kritisiert und zurechtweist, macht das die Sache viel einfacher. Laut dem Autor Leo Babauto ist es wichtig, vor einer konstruktiven Kritik zunächst zu überlegen: „Würde ich das gerne über mich hören und wenn ja, wie würde ich es am besten ausdrücken?“

 

 

Konstruktive Kritik: Wie sie funktioniert

Ob auf der Arbeit oder im Privatleben, wenn jemand mit Freundlichkeit kritisiert, hat das einen positiveren Einfluss. Laut einer Studie der Beraterin Marcial Losada und der Akademikerin Emily Heaphy wird die Effizienz eines Unternehmens an der finanziellen Leistung, der Kundenzufriedenheit und den gegenseitigen Einschätzungen der Teammitglieder gemessen.

 

Die damit einhergehende Frage ist, ob positives Feedback - tatsächlich und wahrheitsgemäß - uns darüber in Kenntnis setzt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Oder ob konstruktive Kritik und Anmerkungen die bessere Chance bieten uns zu helfen, wenn wir von der eigentlichen Aufgabe abschweifen und auf einem möglicherweise nicht mehr so gutem Weg sind. Losada und Heaphy haben herausgefunden, dass positive Kommentare wie „Das ist eine großartige Idee" der bessere Anfang für konstruktive Kritik sind als negative Kommentare wie „Wir sollten nicht einmal darüber nachdenken, das zu tun."

 



constructive-criticism-work.jpg
Konstruktive Kritik am Arbeitsplatz Jacob Lund/shutterstock/Jacob Lund

 

VERWANDTES THEMA: In sechs Schritten zu wahrem Glück im Job

 

Negatives Feedback kann jedoch auch als Weckruf dienen, indem es die Aufmerksamkeit einer Person auf das Problem lenkt. Kritik ist laut dem Artikel Die Freude der Kritik des promovierten Wissenschaftlers Peter Fiske eigentlich bloß Information, die uns bei richtiger Anwendung helfen wird, besser zu werden.

 

Er verwendet das Beispiel des "Spinat auf den Zähnen", bei dem du bei einer Feier bemerkst, dass jemand Spinat auf den Zähnen hat. Das Dilemma: Sollst du es ihm sagen oder besser so tun, als hättest du nichts gesehen? Wenn du es der Person nicht sagst, wird diese den Rest des Abends lächerlich aussehen. Daher ist es wahrscheinlich besser, mit Freundlichkeit darauf hin zu weisen. Die Person wird sicherlich dankbar sein und den auffälligen Essensrest sofort entfernen.

 

 

10 Wege, konstruktive Kritik zu üben EYN.tv/YouTube

 

Peter Fiske erklärt weiter, dass es bei konstruktiver Kritik wichtig ist, vorsichtig zu sein. Offensive Kritik kann verletzend sein, das Selbstwertgefühl beeinträchtigen und die Person eher in die Defensive bringen als offen für Vorschläge machen.

 

Mache dir bei konstruktiver Kritik Gedanken über die Wörter, die du verwenden möchtest. Wenn du beispielsweise jemandem sagst, dass er faul ist, nimmt ihm das den Handlungsspielraum. Ebenso wie negative Aussagen wie „du könntest“ oder „du solltest“.

Für die andere Seite gilt: Der Kritiker will meistens nur helfen. Wenn die negative Kritik unangenehm ankommt, denke darüber nach, warum sie ausgesprochen wurde. Denn laut Peter Fiske kann nicht jede konstruktive Kritik auf unterstützende und ermutigende Weise abgegeben werden.

 

 

“Gibt man konstruktive Kritik, ist es wichtig, vorsichtig zu sein. Denn offensive Kritik kann verletzend sein und das Selbstwertgefühl beeinträchtigen.”

 

Zen Habits erklärt, dass Kritik uns manchmal wütend machen kann, selbst wenn sie aus den richtigen Gründen gegeben wird. Stattdessen müssen wir lernen, sie als einen Weg zu sehen, durch den wir besser werden können. Manchmal kann Kritik jedoch auch aus den falschen Gründen gegeben werden. Zum Beispiel in einer gemeinen oder sehr persönlichen Weise und inakzeptabler Sprache wie „du bist nutzlos für deine Arbeit“ oder „deine Kleidung ist unpassend“. Versuche dennoch nicht wütend zu werden. Frage stattdessen die Person, warum sie diese Dinge sagt, anstatt sie als persönlichen Angriff zu betrachten.

 

Es kann sein, dass sie auf eine von dir geleistete Arbeit hinweisen oder die erforderliche Kleiderordnung erläutern wollen. So kann sie dann eher als konstruktive als als negative Kritik angesehen werden. Für manche Leute ist es sehr schwierig, freundlich zu kritisieren; Taktvoll zu sein, wie in diesem Artikel von Mind Tools beschrieben, ist etwas, das wir lernen müssen, während wir durch das Leben gehen.


constructive-criticism-positive-feedback-negative.jpg
Unsensible Kritik kann verletzend sein © shutterstock/Daniel M. Ernst

 

Wenn Kritik geäußert wird, kann dies für manche Menschen schlimm sein. Aus diesem Grund ist es wichtig, immer mit Freundlichkeit zu kritisieren, egal wie ernst das Problem ist. Kritik kann uns das Gefühl geben, dass wir versagt haben und die Erwartungen nicht erfüllen, sei es in unserem Privat- oder Arbeitsleben. In beiden Fällen kann der Effekt traumatisierend sein, wenn er nicht richtig angewendet wird.

 

 

Mit Freundlichkeit konstruktiv kritisieren

• Sei unpersönlich: Sprich über Handlungen und nicht über das Individuum
• Greife nicht direkt an: Gehe subtiler vor
• Biete positive und konkrete Verbesserungsvorschläge an
• Anstatt der Person mitzuteilen, dass sie falsch liegt, sprich über einen besseren Ansatz oder eine bessere Lösung
• Kritisiere auf eine Weise, die zu einer aussagekräftigen Diskussion führt

 

Während es am besten ist, freundlich zu kritisieren, sollte es auch spezifisch sein und das Selbstwertgefühl des Gegenüber nicht herabsetzen. Denke darüber nach, was du sagst und wie du es sagst. Klug zusammengefasst in einem Zitat des amerikanischen Anwalts und Politikers Frank Clark, der 1936 gestorben ist: „Wie Regen sollte Kritik sanft genug sein um das Wachstum eines Menschen zu fördern, ohne seine Wurzeln zu zerstören.“

 

 

Zeige Freundlichkeit, während du kritisch bist

Der Philosoph Daniel Dennett schrieb sehr pragmatisch: "Wie wohlwollend soll man sein, wenn man die Ansichten eines Gegners kritisiert?" Dennett hielt dies für relevant in der heutigen Kultur von „Jeder ist ein Kritiker". Er ist Autor von „Intuition Pumps And Other Tools for Thinking", zu denen „Die Würde und Kunst, Fehler zu machen" gehört. Dort gibt er einen Einblick, wie man es vermeiden kann, seinen Gegner zum Narren zu machen.

 

VERWANDTEST THEMA: Warum die Welt eine Empathie-Revolution braucht

 

Diese Regeln wurden ursprünglich von dem bekannten Sozialpsychologen und Spieltheoretiker Anatol Rapoport geschrieben. Daniel Dennett hat diese Regeln zusammengefasst, um zu beschreiben, wie man mit konstruktiver Kritik einen erfolgreichen Kommentar verfasst:

 

• Versuche, die Position deines Gegenübers so zu erklären, dass sie klar und deutlich ist. Auf diese Weise kann die Antwort lauten: „Danke, ich wünschte, ich hätte darüber nachgedacht, es so auszudrücken.“

• Führe alle Punkte auf, denen du zustimmst, insbesondere wenn sie nicht Teil des allgemeinen Meinungskonsenses sind.
• Erwähne alles, was du von deinem Gegenüber gelernt hast, und ermutige ihn.

 

constructive-criticism-positive-feedback.jpg
Lerne, freundlich zu kritisieren © shutterstock/suteren

 

Dies bringt uns zu einem anderen Punkt, um zu verstehen, wie wichtig es ist, konstruktiv zu kritisieren. Das Science Magazin empfiehlt, dass wir uns - als Kritiker – darüber bewusst sein sollten, welchen Typ von Person wir kritisieren. Dies hilft uns dabei, ihre Gefühle, Handlungen und Emotionen zu berücksichtigen.

Es ist auch wichtig, deine Beobachtungen subjektiv zu analysieren. Dies hilft dir dabei, mit Freundlichkeit zu kritisieren und deiner sympathischen, wohlgemeinten konstruktiven Kritik, solide und faire Argumente hinzuzufügen. ●

 

Geschrieben von Gastautor

 

bert.jpgWir freuen uns, Artikel von Gastautoren zu veröffentlichen, die die Perspektive erweitern und neue Erkenntnisse bringen. Wenn du einen Artikel auf happiness.com veröffentlichen möchtest, kontaktiere uns einfach.

 

 


 

 

 

 


Vielleicht auch interessant?

0 Kommentare

Join the conversation

You can post now and register later. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.

Gast
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Jetzt die Formatierung aufheben (empfohlen).

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Keine Kommentare vorhanden